Mittwoch, 9. August 2017

Schnapszahl

Heute ist der 09. August, der Abend vor meinem Geburtstag. 

Seit ich mich erinnern kann, habe ich mich immer auf diesen einen Tag im Jahr gefreut, schöne Unternehmungen geplant oder eine kleine Party geschmissen. Wie wahrscheinlich jedes Kind durchfuhr mich eine besondere Vorfreude auf die Geschenke, den Kuchen und die viele Aufmerksamkeit, die mir an diesem Tag zuteil wurde.
Jetzt ist es irgendwie ein bisschen anders. Meinen Geburtstag habe ich nun bald schon 22 Mal hinter mir, die Wunschlisten werden immer kleiner oder zumindest weniger materiell und den Kuchen muss ich mittlerweile selbst für die Familie backen. Mit 18 freute man sich endlich allein Autofahren zu können und Alkohol zu kaufen, mit 19, dass man jetzt nicht mehr zu den jüngsten gehört, mit 20, dass man einen runden Geburtstag feiert und mit 21, dass man nun auch in Amerika volljährig ist.


Aber 22? Was ist man dann? Im Grunde nur ein Jahr älter.  

Und trotzdem durchströmt mich ein heiteres Glücksgefühl, wenn ich daran denke wieder die Zahl meiner Lebensjahre zu verändern. Ich freue mich darüber, weil ich die meiste Zeit meines Lebens unglaublich glücklich bin und mich immer weiterentwickeln kann. Und ich denke, das wird auch im neuen Jahr wieder der Fall sein. Dafür bin ich dankbar. Und mal ehrlich: Welcher Tag würde sich besser eignen um Dankbarkeit für sein Glück und sein Leben zu zeigen als der Geburtstag? - Oder in diesem Fall: Der Abend davor. ;) 

Ich hoffe, ihr seid momentan auch so positiv gestimmt und spätestens zu eurem Geburtstag dankbar für die schönen Dinge, die euch euer Leben versüßen. Auf die 22, meine neue Lieblings(schnaps-)zahl! 🙂



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen